Cocktailtomaten bunt Fleischtomaten Cocktailtomaten mit Käse fromage getrocknete Tomaten

Tomaten - Teil 3 alte Sorten

Der garten

Die Pflanzen

Blog

Impressum

Home

Als Kind lernte ich, dass alles grüne an Tomaten giftig ist. Sorgfältig wurde daraufhin sogar aus Cocktailtomaten der Fruchtansatz herausgeschnitten. Mittlerweile kann man praktisch grüne Tomaten im Supermarkt kaufen (Ochsenherztomaten, die wenig mit der echten Ochsenherztomate gemein haben, sondern Züchtungen sind, die nur ihr Aussehen besitzen). Letztendlich ist das nicht wirklich gesund. Tomaten sollten reif sein und der Stielansatz kann bei Cocktailtomaten dran bleiben, sollte aber schon aus geschmacklichen Gründen bei Fleischtomaten auf jeden Fall entfernt werden. Tomaten schützen sich mit einem Gift (Tomatin) vor Frassfeinden. Dieses wird komplett abgebaut, wenn die Tomate reif ist. Grün geerntete Tomaten können dieses Gift nur noch teilweise abbauen.
Was hat das mit den Sorten zu tun? Viel, weil manche Sorten Bezeichnungen im Namen tragen, die dazu führen, dass sie zu früh geerntet werden. Im reifen Zustand sind sie nämlich dann doch gelb oder rot. Daher sollte man sich nicht über Namen und Bilder wundern. Alle wurden im wirklich reifen Zustand fotografiert.

Ochsenherztomate Serdtse Ashkhabada

Die Ochsenherztomate 'Serdtse Ashkhabada' besitzt einen unaussprechlichen Namen und ein fantastisches Aroma. Sie besitzt wunderbar festes Fruchtfleisch, trägt gut, die Früchte sind sehr hübsch und sie ist wenig anfällig für Blütenendfäule. Sie ist eine alte Sorte und stammt wohl ürsprünglich aus Turkmenistan. Daher auch der Name. Sie wird nicht ganz so groß wie manche Fleischtomate und ist tatsächlich herzförmig.

Tomate weisse Schönheit

Hier haben wir den Fall, dass Name und Reifegrad nicht zusammen passen. 'Weiße Schönheit' ist zwar essbar, wenn sie noch weiß ist, aber sicherlich bekömmlicher in der Farbe gelb. Es handelt sich um eine Fleischtomate mit mittelgroßen Früchten, die gut schmeckt und hübsch aussieht. Gemischt mit dunklen oder roten Tomaten wirkt sie natürlich besonders gut. Ihe Anfälligkeit für Blütenendfäule hält sich in Grenzen.

Tomate Persimmon

Auf dem Teller ist die Wirkung orangefarbener Tomaten unschlagbar. Allerdings gibt es nicht viele Tomaten in dieser knalligen Farbe. Eine davon ist die alte russische Sorte 'Persimmon'. Dabei handelt es sich um eine Fleischtomate mit festem Fruchtfleisch. Wie bei den meisten russischen Sorten ist auch sie absolut überzeugend im Geschmack. Die Früchte sind eher flach als rund und vielseitig verwendbar. Die Anfälligkeit für Blütenendfäule hält sich in Grenzen. Gemischt mit einer dunklen Sorte ist die Wirkung der Farbe auf dem Teller natürlich am größten. Mit rot ist der Farbunterschied nicht auffällig genug.

Tomate Schwrze Krim Noir de Crimee

Von Peter Mayle wurde sie als die beste Tomate überhaupt bezeichnet und auch wenn dies übertrieben ist, so ist die 'Schwarze Krim' doch mit eine der geschmacklich am überzeugendsten Tomaten, die es gibt. Dies gilt allerdings nur wenn man die echte 'Noir de Crimée' erwischt. Auch sie ist eine russische Züchtung. Die dunklen Tomaten im Supermarkt haben nichts mit ihr zu tun. Ihre Größe liegt zwischen der einer Fleischtomate und einer normalen Tomate. Sie ist sehr dunkel, aromatisch, süß und weniger schnittfest als Supermarkt-Tomaten.

Tomate Orange banana

Die längliche Früchte der Sorte 'Orange Banana' erinnern an San Marzano Tomaten, können aber im Gegensatz zu diesen auch frisch verzehrt werden. Zur Erinnerung: San Marzanos schmecken nur gekocht und sind frisch vom Strauch nicht so überzeugend. 'Orange Banana' ist ebenfalls eine russische Züchtung mit festen aromatischen Fruchtfleisch. Ein Hingucker ist sie auf jeden Fall mit der Farbe auch. Sie soll sehr ertragreich sein, war es aber bei mir nicht und bekam auch Blütenendfäule. Ihr ist wahrscheinlich die Hitze in 2018 nicht so gut bekommen.

Tomate Sorbet de Citron

Der Name 'Sorbet de Citron' passt ganz gut auf die hellgelben Früchte, die wenn sie richtig reif sind einen leichten rötlichen Hauch annehmen. Die Früchte sind normal groß, etwas abgeflacht und zweifelsohne dekorativ. Den Geschmack fand ich nicht absolut überzeugend. Da gibt es aromatischere. Sie trägt gut und ist auch wenig anfällig für Blütenendfäule. Die Sorte macht sich natürlich gut in Insalata Caprese mit anderen Farben gemischt. Es handelt sich um eine alte, französische Sorte.

Tomate Green zebra

Die Tomate 'Green Zebra' ist ein weiterer Fall, wo der Name etwas misverständlich ist. Reif ist sie, wenn sie sich gelb gefärbt hat. Sie hat allerdings weiterhin grüne Streifen und das Fruchtfleisch ist ebenfalls grün. So ist der Name letztendlich durchaus passend. Diese alte Sorte ist sehr schmackhaft und mit ihrer Farbe auch sehr dekorativ. Ob nun kombiniert mit anders farbigen Tomatensorten oder dunklem Basilikum, für Gesprächsstoff wird sie sorgen. Es ist übrigens gar nicht so einfach Gäste davon zu überzeugen, dass man die grünen Tomaten auch essen kann.

Cocktailtomate gelbe Mirabelle

Die 'Weiße Mirabelle' ist eine alte Sorte aus Frankreich, die nicht weiß ist sondern hellgelb. Ihre Schale ist leicht pelzig, was aber nicht stört. Sie liefert einen hohen Ertrag bis zum Frost. Geschmacklich finde ich sie etwas mehlig und nicht ganz so lecker wie z.B. 'Sungold'. Sie ist aber auf jeden Fall eine sehr attraktive Bereicherung des Buffets, wenn sie mit dunklen oder roten Sorten gemischt wird. Wie alle Cocktailtomaten bekommt sie natürlich keine Blütenendfäule.

tomatensorten

Eine der aromatischsten Tomatensorten überhaupt ist 'Russian Cossack'. Sie ist die reinste Aromabombe, aber ihre Schale ist sehr, sehr hart und damit gewöhnungsbedürftig. Die dunkle Tomate mit den grünen Streifen ist etwas größer als eine Cocktailtomate. Als Naschtomate empfehlenswert, aber eher ungeeignet im Salat wegen der harten Schale. Es handelt sich um eine russische, alte Sorte.

zu Tomaten siehe auch :
Tomaten
Tomaten - Teil 2 Sorten (hauptsächlich moderne)

Created on ... September, 2018