Wirklich gutes Bärlauch-Pesto

Der Garten

Jahreszeitenimpressionen

Die Pflanzen

Blog

Impressum

Home

zurück

So gut wie alle Pesto-Sorten im Supermarkt sind gestreckt. Sie enthalten zu wenig Kräuter, zu wenig Parmesan und so gut wie keine Pinienkerne. Dann wird statt gutem Olivenöl billigeres Öl verwendet. Außerdem werden Dinge wie Milchsäure zu gesetzt. Gutes Pesto erhält man meistens nur im italienischen Feinkostladen und auch da ist der Kräuteranteil manchmal zu gering. Also hilft nur DIY. Es ist auch nicht sehr schwer und man benötigt nur einen guten Mixer. Im Kühlschrank hält es sich auch richtig lange. Im Rezept kann der Bärlauch durch andere Kräuter ersetzt werden, z.B. Basilikum oder das Öl durch Walnussöl. Man kann auch die Pinienkerne durch Walnüsse ersetzen.

Bärlauch Pesto Rezept

50 g Bärlauch
50 g fein geriebener Parmesan
50 g Pinienkerne
1 Teelöffel Salz
gutes Olivenöl

Bärlauch, Parmesan, Pinienkerneund Salz in einen Mixer geben und pürieren; dabei so viel Olivenölimmer wieder zugeben bis dieKonsistenz passt;Pesto in Gläser füllen und nochmal mit Olivenöl bedecken. ImKühlschrank aufbewahren.

Pesto und Brot Pesto Basilikum Zutaten Rezept

Pesto schmeckt zu Nudeln, aber auch zu selbst gebackenem Brot (hier mit getrockneten Tomaten). Für Basilikum-Pesto benötigt man noch Knoblauch als Zutat. Eine Zehe oder mehr , ganz nach Geschmack.

Bärlauch Bärlauch

Bärlauch sollte man im Garten selbst anbauen um Verwechslungen zu vermeiden. Bärlauch besitzt weiche, spitz zulaufende Blätter, die beim zerreiben nach Knoblauch riechen. Maiglöckchen-Blätter riechen nicht nach Knoblauch und sind auch dunkelgrün und viel breiter.

Created on ... März, 2018