Mango-Limetten-Himbeer-Törtchen
Dreifarben-Törtchen

Der Garten

Jahreszeitenimpressionen

Die Pflanzen

Blog

Impressum

Home

zurück

Mango-Limetten-Himbeer-Törtchen Dreifarben-Törtchen Rezept

1 Biskuitboden
Dessertringe

Himbeer-Creme:
300 g TK-Himbeeren
6 Blatt Gelantine
200 g Doppelrahm Frischkäse
Zucker nach Geschmack
100 g Schlagsahne

Limetten-Creme:
Saft von 2 Limetten
6 Blatt Gelantine
200 g Schmand
Zucker nach Geschmack
100 g Schlagsahne

Mango-Creme:
1 halbe Mango
1 Maracuja
6 Blatt Gelantine
Zucker nach Geschmack
100 g Schlagsahne

  • Einen Biskuitboden auf einem Blech backen oder man kann auch einen fertigen Tortenboden verwenden. Dies geht schneller und muss man den Gästen ja nicht verraten. Wieviele Törtchen entstehen, hängt von der Größe der Dessertringe ab. Ich steche meistens einen Boden aus, gebe die erste Schicht Füllung hinein und steche dann den nächsten aus. Dies wiederhole ich so oft bis die Füllung verbraucht ist.
  • Himbeer-Füllung:
    Himbeeren auftauen und die Gelantine in der entstehenden Flüssigkeit einweichen. Himbeeren, Gelantine und Zucker (ca. 50 g oder mehr, wenn man es süßer mag) erhitzen bis sich Zucker und Gelantine aufgelöst haben. Abkühlen lassen und mit dem Frischkäse zusammen pürieren. Geschlagene Sahne unterziehen. Die Masse in die Förmchen ca. einen Zentimeter hoch einfüllen. Törtchen kühl stellen bis die Masse fest geworden ist. Erst dann weiter arbeiten.
  • Limetten-Creme:
    Gelantine im Limetten-Saft einweichen und dann mit diesem erhitzen bis sich die Gelantine aufgelöst hat. In den Schmand rühren und mit Zucker abschmecken. Geschlagene Sahne unterziehen. Masse in die Dessertringe wieder ca. einen Zentimeter hoch einfüllen und kalt stellen. Erst dann weiter arbeiten, wenn die Masse fest geworden ist.
  • Mango-Füllung:
    Mango, Maracuja und Frischkäse im Mixer pürieren. Gelantine in etwas Wasser oder Weißwein auflösen und zur Mango-Masse geben. Zucker nach Geschmack zugeben. Geschlagene Sahne unterziehen. Masse wieder ca. einen Zentimeter hoch in die Ringe füllen. Kalt stellen.
  • Die Gelantine-Menge ist ausreichend, damit die Törtchen stabil sind, aber trotzdem noch cremig sind. Wer absolut schnittfeste Törtchen möchte, muss die Gelantine-Menge erhöhen. Hier sind die Törtchen mit Zitronenmelisse und Hornveilchen verziert. Nur essbare Blüten für die Verzierung verwenden oder Himbeeren.
    Friert man die Törtchen nach jedem Arbeitsschritt ein, so sind die Trennlinien zwischen den Schichten besonders sauber.

Created on ... März, 2018